RSS
 

Beiträge zu 'OSX'

Firefox Add-On Tab Mix Plus auf Firefox 17

01 Dez

Der Firefox Browser der aktuellen Version 17 ist inkompatibel zu einem meiner liebsten Add-Ons: Tab Mix Plus. Um die Kompatibilität zu erzwingen kann man in der about:config einen Boolean Wert mit dem Namen extensions.checkCompatibility.17.0 und dem Wert false anlegen.

extensions.checkCompatibility.17.0        false

Nach einem Firefox Neustart wird die Kompatibilität der installierten Add-Ons nicht mehr überprüft und auch inkompatible Add-Ons verwendet. Das kann natürlich zu Problemen führen, aber im konkreten Fall mit Tab Mix Plus sind mir – bis jetzt – keine Einschränkungen aufgefallen.

Nachtrag: Die aktualisierte Version 0.4.0.3.1 von Tab Mix Plus ist nun kompatibel mit Firefox 17.0.1.

 
 

Firefox Such-Plugin für Google Play

16 Okt

Ein kleines Plugin, um die Suche im Google Play Store via Mozilla Firefox zu vereinfachen:

Google Play Store Suchplugin

weiterlesen »

 
 

OS X Lion Update 10.7.5 & FileVault

28 Sep

Gestern kam via Softwareupdate ein 1.23 GB grosses Update auf OS X Lion 10.7.5 auf meine Platte und wurde von mir in die nach-dem-nächsten-Neustart-installieren Warteschlange geschickt. Heute bleibt mein OS X System ohne erkennbaren Grund hängen und das MacBook Air startet sich neu und der Installationsfortschritt des Updates wandert stetig gegen 100%.

Danach verlangt das MacBook Air wie immer das Passwort zur Entschlüsselung des FileVault, aber mein Passwort funktioniert nicht mehr. 10 Mal eingegeben und 100%ig keine Tippfehler gemacht, aber die einzige Reaktion des MacBook Air ist ein lächerliches Zittern des Passworteingabefelds.

Wut. Ungläubligkeit. Ärger. Panik.

Dummerweise ist auch der Wiederherstellungsschlüssel nur auf dem nicht zugänglichen System gespeichert.

Wieder Wut. Und Verzweiflung. Dann ins Kino und drei Stunden später nochmal drangesetzt.

Des Problems Lösung: Eine externe Tastatur via USB angehängt und das Passwort über diese eingegeben. Hat beim ersten Versuch geklappt.

Erleichterung. Samstags wieder Freizeit in Aussicht anstatt den ganzen Tag System neu aufsetzen und Time Machine Backup einspielen.

Im Betriebssystem meldet das System dann, dass „eine angeschlossene“ Tastatur nicht erkannt wurde und bittet mich ein paar Tasten auf der selben zu drücken um das Tastaturlayout zu erkennen. Danach funktioniert alles wieder wie es soll.

Vermutlich hat das ! in meinem Passwort den Fehler verursacht bzw. wurde nicht übermittelt, weil das Keyboardlayout auf – vermutlich – englisch eingestellt war.

Mittlerweile hab ich den Wiederherstellungsschlüssel übrigens auch off-site gespeichert.

 
 

Blockierten Arbeitsspeicher unter OSX freigeben

24 Sep

Von einem Kollegen haben ich den Hinweis bekommen, dass FreeMemory aus dem Apple App Store ein brauchbares Programm ist um die OSX Performance durch mehr freien Arbeitsspeicher zu optimieren. Das Programm ist gratis, für 1CHF kann man erweiterte Optionen wie beispielsweise automatische Freigabe und Warnlevels erstehen.

Was mich an dem Programm stört, ist dass es durch das Ausschreiben des freien Speichers relativ viel Platz in der Menüleiste einnimmt.

FreeMemory

Memory Free 2 (ebenfalls gratis, ebenfalls aus dem Mac App Store) macht genau das gleiche, ist aber – zumindest wenn man den Rezensionen glauben darf – effektiver als das oben genannte Programm. Statt dem breiten Bereich in der Taskleiste belegt es nur einen „Slot“. Aber dafür ist es bunt und fügt sich nicht so schön in meine sonst grau-schwarze Symbole ein.

Memory Free 2

Ich werde beide Programme installiert lassen, aber nicht automatisch nach dem Booten starten. Wenn ich das Gefühl habe, dass das System langsam ist starte ich eines der beiden. Falls sich subjektiv dadurch etwas an der Systemperformance ändert werde ich über ein permanentes Laufen lassen und/oder ein automatisches Optimieren (um einen Franken bei FreeMemory) nachdenken.

 
 

Firefox Add-On „Open With“ in Ubuntu

20 Dez

Firefox ist unter Ubuntu mein Browser der Wahl, aber ab und zu möchte ich eine Website in einem anderen Browser öffnen. Beispielsweise wenn mir das Layout im Firefox „falsch“ vorkommt oder wenn ich eine Website gleichzeitig eingeloggt und nicht eingeloggt verwenden möchte. Natürlich kann man in dem Fall auch die Adresse kopieren, den anderen Browser öffnen und dort die Adresse einfügen. Aber es geht auch einfacher.

Unter OSX ist das Firefox Add-On Open With mein Mittel zum Zweck. In den Einstellungen kann man mit „Hinzufügen“ ganz einfach weitere Browser hinzufügen, in dem man beispielsweise Opera.app aus dem Programme Ordner auswählt.

Firefox Add-On Open With unter OSX

Unter Linux – in meinem Fall Ubuntu – funktioniert die Erweiterung auch, allerdings muss man wissen wo die ausführbaren Dateien der gewünschten Browser liegen. Ich habe Opera zuerst in /usr/lib/opera gesucht, aber wenn man im Terminal

ubuntu@ubuntu:~$ /usr/lib/opera/opera

eingibt, dann erhält man nur die eher nichtssagende Fehlermeldung „opera: please specify shared directory with -sharedir or in $OPERA_DIR„. Die Eingabe von

ubuntu@ubuntu:~$ opera

startet wie erwartet den Browser. Allerdings kann man im Open With Add-On keinen Befehl angeben sondern muss über den Datei Öffnen Dialog den kompletten Pfad angeben und kennen.

Erst nach einigem Suchen habe ich herausgefunden, dass die ausführbaren Dateien unter Ubuntu im Verzeichnis /usr/bin/ liegen. Für Opera muss man daher nach /usr/bin/opera und für Chromium /usr/bin/chromium-browser navigieren.

Firefox Add-On Open With unter Ubuntu

 
 

MacBook Air i7 Tastaturlayout

24 Okt

Am alten MacBook Air Modell von Mitte 2010 war die einzige Funktionstaste (F1 bis F12) ohne Doppelbelegung die F5 Taste. Alle anderen Funktionstasten hatten zusätzlich eine OSX spezifische Funktion wie zum Beispiel F3/Exposé oder F9/Stummschalten. Standardmässig sind die OSX Funktionen aktiv, das heisst um tatsächlich F3 zu drücken musste man FN+F3 drücken.

Die F5 Taste habe ich oft benutzt um im Webbrowser oder Path Finder ein Neu Laden zu erreichen.

Im 2011er MacBook Air i7 wurden die OSX spezifischen Funktionstastenfunktionen geändert. Neu hinzugekommen ist die Intensität der Tastaturhintergrundbeleuchtung zu reduzieren (F5) und zu erhöhen (F6). Damit kann ich nicht mehr F5 drücken um den Browser zu aktualisieren sondern ich muss FN+F5 drücken.

Und das obwohl die Funktionalität der Tastaturbeleuchtung ohnehin meist vom System deaktiviert ist, weil diese nur bei unzureichender Beleuchtung freigegeben wird und damit manuell einstellbar ist.

Das finde ich ärgerlich.

 
2 Kommentare

Geposted in Computer

 

Apple OSX 10.7 Lion & Last.fm

04 Okt

Ich hab mir schon grosse Sorgen gemacht, dass mein MacBook Air einen Hardware Defekt hat, weil der Lüfter sehr oft mit den maximalen 6500 U/min läuft. Durch einiges Herumprobieren bin ich schliesslich drauf gekommen, dass der Last.fm Client beim Scrobbeln mit 99.x % CPU Auslastung läuft, was Temperatur und Lüfterumdrehungen natürlich nach oben schraubt:

Screenshot iStat Menus 3 mit Last.fm

Sobald man das Scrobbeln bestätigt geht die CPU Auslastung und damit die Temperatur und damit die Lüfterumdrehungen und damit die Lautstärke wieder nach unten.

Nachdem ich die Radiofunktionen des offiziellen Last.fm Clients ohnehin nicht benötige und mir eigentlich nur das Scrobbeln wichtig ist, habe ich mich nach Alternativen umgesehen und bin bei ScrobblePod fündig geworden. Das Programm nistet sich wie der offizielle Last.fm Client in der Menu Bar ein und scrobbelt sowohl gespielte iTunes Lieder als auch auf dem iPod gehörte Stücke sobald man diesen mit dem Mac verbindet.

Die Arbeitsspeicherauslastung liegt bei etwa 16MB im Idle-Modus. Beim Scrobbeln von iPod Liedern geht der Verbrauch (sehr) kurzfristig auf 23MB bei 90% CPU Auslastung. Beim Abspielen von Tracks in iTunes werden etwa 28MB Arbeitsspeicher bei nicht nennenswerter CPU Auslastung gebraucht.

Empfehlung.

 
1 Kommentar

Geposted in Computer

 

Apple OSX Lions Launchpad aufräumen

19 Sep

Nachdem ich auf dem neuen MacBook Air alle für mich unverzichtbaren Programme installiert hatte war mein Launchpad mit relativ vielen unbrauchbaren Programmverknüpfungen vollgemüllt und die mir wichtigen Programme waren in dem Symbol-Gewirr richtig schwierig zu finden.

Launchpad-Control bringt Abhilfe: Nach der Installation ist in den Systemeinstellungen unter „Sonstige“ ein Symbol „Launchpad“ vorhanden mit dem man einzelne Einträge (der SQLite Datenbank, die die Einträge des Launchpads verwaltet,) deaktivieren kann. So kann man einfach Programme (DVD-Player, Garage Band, iChat, …) ausblenden und das Launchpad übersichtlicher gestalten.

Ich finde übrigens, dass der „klick-sensitive“ Bereich der Launchpad Icons etwas grösser sein sollte. Es ist mir schon mehr als einmal passiert, dass ich ein wenig neben das Icon geklickt habe und sich das Launchpad wieder geschlossen hat. Ärgerlich.

 
 

Wiedergabe in iTunes nach dem aktuellen Track beenden

31 Aug

Eines der in meinen Augen wichtigsten Features eines Musikwiedergabeprogramms ist die Möglichkeit die Wiedergabe nach dem laufenden Stück zu beenden. Ich mag es absolut nicht einen Track mittendrin abzuwürgen und noch weniger mag ich es vor dem Bildschirm warten zu müssen bis der Track zu Ende ist um dann auf „Pause“ zu klicken.

iTunes hat dieses Feature von Haus aus nicht.

Unter Windows habe ich iTunesControl verwendet und unter OSX habe ich nun endlich einen Ersatz dafür gefunden:

Auf Mac OS X Hints wurde ein AppleScript gepostet, das genau diese Funktion hat. Ich habe eine Kopie der kompilierten Version auf meinem Webspace abgelegt.

Die Verwendung ist denkbar einfach: finish_current_track.app starten während iTunes ein Lied abspielt. Ich verwende dazu Spotlight (+LEERTASTE, „fini“, ENTER) oder Launchpad. Je nachdem ob ich die Hand gerade auf der Tastatur oder am Trackpad habe.

Da sich AppleScript nicht für echte Echtzeitverarbeitung eignet werden nach Ende des Tracks noch etwa zwei Sekunden des nächsten Lieds angespielt bevor das Script greift und die Wiedergabe beendet. Aber damit kann ich leben.

 
4 Kommentare

Geposted in Computer

 

Das merkwürdige Verhalten von iTunes unter OSX Lion

27 Aug

Ein neues MacBook Air mit endlich mehr Speicherplatz bedeutet für mich auch, dass ich nun auch iTunes unter OSX verwenden kann. Dazu sind mir gleich zwei Dinge aufgefallen, die eigentlich Apples alles-super-intuitiv-Philosophie widersprechen.

weiterlesen »

 
4 Kommentare

Geposted in Computer