RSS
 

CyanogenMod auf dem Motorola Droid Razr

03 Nov

Nachdem mein Motorola Droid Razr seit einiger Zeit von einem Nexus 4 als ständiger Begleiter abgelöst wurde und Caschy eine tolle Liste zusammengetragen hat, was man alles mit einem alten Android-Gerät machen kann, wurde es höchste Zeit Cyanogen Mod auf dem Droid Razr zu installieren. Für das Custom-ROM habe ich mich entschieden um die volle Auswahl an Apps zu haben und weil 4.3 besser ist als 4.0.4.

Die Anleitung von cyanogenmod.org war – für eine Custom-ROM-Flash-Anleitung – recht einfach zu verstehen. Trotzdem hier noch eine paar mögliche Stolpersteine, die sich mir in den Weg gelegt haben:

  • Beim Download des CyanogenMod-Images hatte die – zu diesem Zeitpunkt – aktuellste stable-Version („date added“ 2013-09-23 20:32:33) Probleme beim Starten der Tastatur: ‚cyanogenmod unfortunately android keyboard AOSP has stopped‘. Der Download der aktuellsten nightly Version hatte dieses Problem nicht.
    Möglicherweise hing es auch damit zusammen, dass ich beim ersten Versuch neben der stable-Version gleichzeitig auch die Google Apps installiert habe. Beim zweiten Versuch habe ich das ganze auf zwei Schritte (zuerst das nightly Betriebssystem, dann die Google Apps) aufgeteilt und keine Probleme mit der Tastatur gehabt.
  • In der Anleitung wird nirgendwo erwähnt, dass man in der Sektion „Installing SafeStrap Recovery“ vor dem Schritt 9 („Once complete, reboot the device.“) dafür sorgen sollte, dass auf der SD-Karte genügend Platz für SafeStrap vorhanden ist:

    SafeStrap 3.60 auf dem Motorola Droid Razr

    SafeStrap braucht mindestens knapp 2GB (640MB plus 1GB plus 300MB) verfügbaren Speicher. Ist dieser nicht vorhanden, bricht der „Create ROM Slot“ Vorgang mit einer Fehlermeldung ab, die nicht sofort auf ein zuwenig-Speicher-vorhanden schliessen lässt.

Nach der Installation lässt sich das Motorola Droid Razr ohne funktionelle Einschränkungen bedienen. Leider fühlt sich aber das ganze Betriebssystem relativ zäh an: Das Wischen auf dem Home-Bildschirm reagiert leicht verzögert und das Öffnen von Applikationen benötigt mehr Zeit als vom Nexus 4 gewohnt.

Meine Hoffnungen liegen auf der Android Version 4.4 „KitKat“, die Optimierungen für „schwächere“ Mobilgeräte beinhalten soll. Das Motorola Droid Razr hat „nur“ 1GB Arbeitsspeicher und eine Dual-Core CPU.

CyanogenMod beinhaltet übrigens eine automatische Update-Funktion und ich hoffe, dass auch das Motorola Droid Razr für die Installation von KitKat vorgesehen sein wird.

 
 

Kommentare