RSS
 

das Blog zügelt in die Schweiz

12 Jun

Der ein oder andereNiemand hat es bemerkt: Das Blog war einen Tag lang offline, weil ich im Zuge meines Hosting-Umzugs von Hetzner zu Novatrend auch die röschiba.ch Domain transferiert habe.

Domain Transfers dauern immer aus dem ein oder anderen Grund eine Weile. Diesmal war der Auth-Code laut Novatrend nicht gültig. Laut Hetzner war er allerdings gültig. So ging das hin und her. Warum es dann letztendlich doch geklappt hat, weiss ich bis heute nicht.

In dem Zusammenhang ist anzumerken, dass der Hetzner-Support schon mal länger als 24 Stunden braucht um eine Anfrage zu beantworten und der Novatrend-Support auf der anderen Seite selten länger als eine Stunde (auch am Wochenende!) vergehen lässt um eine Antwort zu liefern.

Dann hat es noch die üblichen 24 Stunden gedauert, bis die Nameserver aktualisiert waren. Interessanterweise ging es auf meinem Windows 7 Arbeitsrechner bei der Crealogix schneller. Auf meinem MacBook Air unter OSX Lion hat folgender Befehl im Terminal geholfen:

sudo killall -HUP mDNSResponder

Danach „zeigte“ die Domain auch auf dem MacBook Air auf den neuen Webspace.

Um ein WordPress-Blog von einem Webspace zu einem anderen zu ziehen gibt es viele Plugins. Ich habe es auf die primitive Art gemacht:

Zuerst mit dem Plugin WordPress Database Backup einen Dump der alten Datenbank erzeugt. Die war mit StatPress Tabelle etwa 70MB gross und ohne nur knappe 2MB. Ich habe mich dann dafür entschieden die alten Statistiken nicht zu übernehmen. Wer braucht schon alte Statistiken? Das *.sql File habe ich dann über phpMyAdmin auf den neuen Webspace eingespielt.

Die WordPress Dateien habe ich via FTP vom alten Hoster runtergeladen und dann auf den neuen Hoster hochgeladen. Dabei habe ich diverse insgesamt über 4GB grossen Backupdateien in

wp-content/backup-295ac/
wp-content/uploads/backwpup-5d51f-temp/

nicht übernommen. Danach wird die wp-config.php mit den Daten des neuen Hosters gefüttert und das Blog funktioniert wieder … so halbwegs. Denn beim FTP Download hatte ich vergessen den Client so einzustellen, dass die Dot-Files ebenfalls runtergeladen werden. Und ohne .htaccess gibt es kein URL-Rewriting und dadurch können Beiträge nicht „über ihre schöne Url“ wie zum Beispiel http://am.röschiba.ch/das-blog-zugelt-in-die-schweiz/ angesprochen werden.

Nachdem ich eine .htaccess mit folgendem Inhalt ins root-Verzeichnis der WordPress Installation gelegt hatte, war aber auch das wieder möglich:

# BEGIN WordPress

RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteRule ^index\.php$ - [L]
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule . /index.php [L]

# END WordPress

Nun funktioniert wieder – soweit ich das beurteilen kann – alles wie es soll und das Blog ist gut in der Schweiz angekommen.

 
 

Kommentare