RSS
 

Kaffeemaschine

08 Sep

Vor einiger Zeit habe ich mich dazu entschlossen von meinem bodum Kaffeebereiter auf eine „richtige“ Kaffeemaschine umzusteigen.

Zuerst dachte ich an eine Nespresso Maschine, denn sie macht den besten Kaffee mit perfekter Crema. Das suggeriert zumindest das Nespresso Marketing. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Qualität des Kaffees aus einer Nespresso Maschine tatsächlich sehr gut ist und die bereits erwähnte Crema hat eine dicke Konsistenz, sodass der Zucker nicht sofort untergeht, wenn man ihn darüberstreut. Allerdings bin ich kein großer Fan vom Geschmack des Nespresso Kaffees. Nespresso verwendet zwar laut eigenen Angaben keine Aromaverstärker oder ähnliches, trotzdem empfinde ich den Geschmack des Kaffees etwas parfümiert. Dazu kommt, dass mein Magen Nespresso Kaffee manchmal nicht so gut verträgt, obwohl ich zu reinen Arabicamischungen gegriffen habe, die magenschonender sein sollen. Mein Entschluss stand fest: Es wird keine Nespresso Maschine.

Als nächstes kam mir ein Kaffeevollautomat in den Sinn. Nach etwas Research kam ich jedoch darauf, dass wirklich gute Geräte, die auch etwas taugen sollen, schnell recht teuer werden und ich wollte nicht den Preis eines Kleinwagens für eine Kaffeemaschine ausgeben.

Alternativ waren da noch die profanen Kolbenmaschinen. Die können zwar keinen Kaffee mahlen und zubereiten in einem, aber Kaffee machen können sie schon, und eigentlich reicht mir das ja. Es stellte sich heraus, dass auch bei dieser Art von Kaffeemaschine die Preispalette sehr breit gefächert ist und auf jeden Fall sollte man sich vor den billigsten Produkten hüten, wenn man Wert auf die Kaffeequalität legt. So das einhellige Echo der Amazon Kundenrezensionen. Abgesehen von der Fähigkeit guten Kaffee zuzubereiten, wollte ich, dass meine Maschine hübsch aussieht und nicht allzu protzig in der Küche rumsteht. Zumal in unserer Küche der Platz beschränkt ist. Leider gibt es nicht viele Kolbenkaffeemaschinen im mittleren Preissegment, die äußerlich was hermachen. Hässliche Plastikgehäuse und komische Formen schreckten mich ab. Letztendlich wurde ich fündig: die Saeco AROMA (RI9373/11) in schwarz. Saeco AROMA schwarz

Die durchwegs positiven Kundenrezensionen bei Amazon und das schwarze Edelstahlgehäuse überzeugten mich zum Kauf. Die Saeco Aroma ist zwar kein neues Modell, aber bewährt und das klassische, schnörkellose Design gefällt mir recht gut.

Nachdem die Kaffeemaschine geliefert wurde, gab es beim Auspacken keine Enttäuschungen oder böse Überraschungen. Nach einigen Wasch-und Durchspülgängen mit reichlich Wasser und einem Entlüftungsvorgang (wie in der Gebrauchsanleitung beschrieben) ist die Maschine betriebsbereit.

Nach einigen Wochen Gebrauch kann ich nun zusammenfassend sagen, dass ich doch sehr zufrieden mit dieser Kaffeemaschine bin. Hier einige Plus- und Minuspunkte:

+ Edelsstahlgehäuse und hübsches Design im Vergleich zu anderen Modellen derselben Preisklasse

+ braucht vergleichsweise wenig Platz

+ heizt rasch auf, d.h ist schnell betriebsbereit

+ über eine Düse gibt es die Möglichkeit Dampf oder Heißwasser abzulassen. Ich persönlich benütze diese Düse jedoch nicht.

+ macht guten Kaffee!

Das Herausnehmen des Wassertanks (zum Spülen und Befüllen mit frischem Wasser) ist etwas umständlich, da man mit dem Schlauch, der das Wasser ansaugt, herumhantieren muss. Das macht meistens Wasserlacken.

Die Heizplatte heizt nicht wirklich bzw. stark genug. Dieses Manko scheint jedoch bei den meisten Kaffeemaschinen dieser Preisklasse aufzutreten. Für mich persönlich ist das kein großes Problem.

Die Maschine tropft nach Bereiten des Kaffees. Aber auch das scheint öfters bei Kaffeemaschinen vorzukommen und ist aufgrund des großzügigen Auffangbeckens kein Malheur.

Der Platz zwischen Kolben und dem Standgitter für die Tassen ist recht klein gehalten, sodass man nur mittelgroße bis kleine Tassen unterstellen kann. Mit dem Vorhaben den Kaffee direkt ins Café latte-Glas zu machen wird also nichts.

In Summe bin ich mit meiner neuen Saeco Kaffeemaschine zufrieden und kann sie wärmstens weiterempfehlen.

 
1 Kommentar

Gepostet in Martha

 

Kommentare

 

 
  1. Jörg

    04/01/2012 22:28

    Hallo Martha,

    ich habe eine Nespresso; bin eigentlich recht zufrieden wenn man mal vom Preis der Kapseln absieht – die müssen wohl mit Gold gefüllt sein – mal nachschauen!

    Den parfümierten Beigeschmack habe ich auch schon festgestellt, bei einigen Sorten allerdings extrem – persönlich bin ich bei Dulsao do Brasil, Arpeggio und Ristretto geblieben.

    Also, deine Maschine finde ich auch noch schick, mal sehen, wenn meine „Alte“ mal ausgedient hat ;-)

    Liebe Grüße
    Jörg